Home

Newsroom

Bauen, Architektur, Wohnen, Design

Für Journalisten und die Online-Community

ELCO
Nach 18 Jahren bekommt das Funkhaus der Radio/Tele FHH in Bad Vilbel eine neue Heizungsanlage (Bild: ELCO).
Nach 18 Jahren bekommt das Funkhaus der Radio/Tele FHH in Bad Vilbel eine neue Heizungsanlage (Bild: ELCO).

ELCO sorgt für effiziente und behagliche Wärme

Die Radio/Tele FFH sendet aus dem Funkhaus in Bad Vilbel Hessens meistgehörtes Radioprogramm: HIT RADIO FFH. Dort und in den Regionalstudios in Kassel, Darmstadt, Fulda, Gießen und Wiesbaden stellen über 100 festangestellte Radioleute die Programme HIT RADIO FFH, planet radio, harmony.fm sowie 22 weitere Webradios her. Die Radio/Tele FFH ist seit 1989 einer der erfolgreichsten und größten Radioanbieter in Deutschland. 2001 wurde das Funkhaus des Senders in Bad Vilbel eingeweiht. Auch heute noch überzeugt das transparente Gebäude mit seinem innovativen Planungskonzept und der stimmigen Architektur.

Die Studios selbst wurden erst kürzlich mit modernster Sendetechnik ausgestattet und so für das digitale Zeitalter gerüstet. Was nach rund 18 Jahren Betrieb ebenfalls erneuert werden musste: die in die Jahre gekommene Heizungsanlange im Gebäude. Bei der Ausschreibung um einen cleveren und wirtschaftlichen Ersatz konnte sich ELCO mit einem schlüssigen Konzept durchsetzen und konzipierte ein System aus drei Gas-Brennwertkesseln der Bauart THISION L EVO 100. Nur zwei Wochen dauerten Einbau und Inbetriebnahme der kompakten Anlage, die seit Mai 2019 das Funkhaus mit behaglicher Heizwärme und Warmwasser versorgt.

ELCO für Europas modernstes Funkhaus

Fast wie in der Kommandozentrale einer Raumfahrtbehörde sieht es in den hochmodernen Studios im Funkhaus der Radio/Tele FFH in Bad Vilbel mit all den Monitoren, Mischpulten und Mikrofonen aus. Im Mai 2019 erst wurden die umfangreichen Modernisierungen an der Studiotechnik abgeschlossen. Um seine Arbeitsabläufe auf den neuesten digitalen Stand zu bringen, hat der Privatsender rund 2,5 Millionen Euro investiert. Seither gilt das Gebäude als Europas modernstes Funkhaus: 24 Stunden am Tag – an sieben Tagen der Woche wird hier gearbeitet. Da muss alles reibungslos funktionieren: nicht nur die Sendetechnik, auch die Haustechnik. Ein Ziel, zu dem ELCO mit der neu installierten Gas-Brennwert-Heizungsanlage wesentlich beitragen konnte.

Individuelle Heizungslösungen schnell realisiert

Mit ELCO als kompetentem Planungspartner für individuell konzipierte Heizungslösungen und der auf die Bedürfnisse der Nutzer exakt zugeschnittenen Anlage, bestehend aus drei Gas-Wand-Brennwertkesseln THISION L EVO 100, haben die Planungsverantwortlichen in Bad Vilbel eine gute Wahl getroffen. Sie wurden von ELCO für höchste Ansprüche entwickelt und bieten größtmögliche Wirtschaftlichkeit, maximale Flexibilität sowie bessere Emissionswerte als alle anderen vergleichbaren Heizkessel.

Durch ihre Leistungsstärke und vielfältige Kombinations- und Montagemöglichkeiten eignet sich die THISION L EVO Serie auch bei komplexen Einbausituationen. So befindet sich die Heizzentrale im Funkhaus beispielsweise im Souterrain – fünf Treppenstufen unter EG- und Außenniveau. Beim Einbau einer neuen Heizungsanlage mit ihren oft sperrigen und schweren Elementen kann ein Höhenunterschied wie dieser bereits eine große Hürde darstellen. Die Heizkessel THISION L EVO aber sind kompakt, platzsparend und damit auch besonders einfach zu handhaben. Da die Gesamtanlage in Bad Vilbel aus drei Einzelkesseln besteht, die zudem noch modular zerlegbar sind, konnten Einbau und Anschluss innerhalb von zwei Wochen erfolgen.

Platzsparende Mehrkesselanlage garantiert effizienten und umweltfreundlichen Betrieb

Als Einzelkessel hat der THISION L EVO eine Leistung von 60 bis 140 kW. Die Geräte können aber auch in Kaskade von bis zu acht Brennwertkesseln und damit mit einer Leistung bis zu 1,1 MW montiert werden – dem Rücken zueinander, frei im Raum oder nebeneinander an einer Wand. Dank dieser Variabilität lassen sich die Brennwertkessel auch in engen Räumlichkeiten problemlos installieren.

Im Funkhaus wurden die drei Heizkessel THISION L EVO 100 platzsparend in Reihe an der Wand angebracht, wobei immer nur ein Kessel unter Volllast betrieben wird. Die anderen beiden Kessel schalten sich nur zur Spitzenlastabdeckung zu – das garantiert einen besonders effektiven und sparsamen Energieverbrauch. Die Doppelwand-Geometrie der Kessel gewährleistet sowohl bei Voll- als auch bei Teillast eine hervorragende Wärmeübertragung. Das geschlossene, vollisolierte Gehäuse minimiert zudem die Abstrahlverluste und reduziert gleichzeitig die Geräuschbelastung auf ein angenehmes Maß. Erfreulich niedrig sind auch die Emissionswerte des THISION L EVO: Ein innovativer Metallvlies-Flachbrenner mit kalter Flamme reduziert den NOx-Ausstoß (Stickstoffoxide) auf minimale 36mg/kWh. Mit diesem Wert schlägt das Gerät von ELCO alle anderen Kessel seiner Klasse und erfüllt bereits heute die Ökodesign-Richtlinie der Zukunft.

Ausbau des innovativen Energiekonzepts geplant

Bei FFH wird die Heizwärme sowohl über eine Fußbodenheizung, Wandradiatoren als auch über eine Lufterwärmung an die Räume abgegeben. All diese Anforderungen mit unterschiedlichen Vorlauftemperaturen meistert die neue ELCO-Anlage. Außerdem wird mit der Neuinstallation nun auch das Brauchwasser der Kantine erwärmt. So gehört die energie- und kostenintensive Wassererwärmung mittels Strom, wie sie zuvor praktiziert wurde, der Vergangenheit an.

Ab 2020 plant das Funkhaus den Ausbau des Energiekonzepts: So soll die durch die Wandmontage der Kessel eingesparte Fläche in der Heizzentrale für den Einbau eines Mikro-Blockheizkraftwerks mit Kraft-Wärmekopplung genutzt werden. Eine Photovoltaikanlage sowie eine klimafreundlich zu betreibenden Kälte-/Klimaanlage sollen das regenerative System ergänzen. Da die Gas-Brennwert-Kessel von ELCO bereits in die übergeordneten Gebäudeleitsysteme bzw. Facility-Management-Systeme integriert sind, lassen sie sich auch optimal an zukünftige Heiz- und Klimakonzepte anpassen. So ist stets ein sicherer, energie- und kosteneffizienter Betrieb des Gesamtsystems garantiert.

Mehr über ELCO finden Sie hier: www.elco.de

Weitere Neuigkeiten zu ELCO finden Sie auch hier in unserem Newsroom.